Kittys Touren

Mittwoch, 12. August 2009

Ist es erlaubt

Ein nahendes Datum erinnerte mich daran, das ich genau vor drei Jahren just zu dieser Zeit in der großen Stadt New York City verweilt habe. Träumen sollte an dieser Stelle doch wirklich erlaubt sein. Auch wenn die Stadt meine Erwartungen nicht ganz erfüllt hat, ist sie jederzeit eine Reise wert und zu Fuß gut zu bezwingen; meine schmerzenden Füße verschweige ich an dieser Stelle.

Ja und am kommenden Freitag – eben an jenem nahenden Datum – war ich an der amerikanisch/kanadischen Grenze an den Niagara Fällen. Dieses beeindruckende Naturschauspiel wird mir immer in Erinnerung bleiben. Wie eigentlich die gesamte fast vierwöchige Tour quer durch Amerika. Einmal von Ost nach West bis Vancouver – brrr genial die Erinnerungen. Ich will da wieder hin und eigentlich ist 2010 ein Revival geplant gewesen und wird wegen des benötigten Kleingelds nun doch etwas später stattfinden müssen.

Aber eine ungefähre Route für die nächste Tour geistert uns schon im Kopf herum.

Impressionen Amerika 2006

New York City



Blick über den Central Park



Blick auf Manhatten



Liberty



Brooklyn Bridge



Rockefeller



Timesquare

Cleveland



Skyline von Cleveland



Leuchtturm am Lake



In der Stadt des Rock and Roll darf solch ein Bildchen nicht fehlen

Niagara Fälle



Die American-Falls



Blick auf die Hurrikanterrasse der American-Falls



Die Horseshoe-Falls

Chicago



Skyline von Chicago





Navypier



The Bean im Milleniumpark




Ganz oben auf dem John Hancock Center Observatory hat man einen tollen Blick über die Stadt



Ein Stück Berlin in Chicago

Yellowstone National Park



Hoch oben über den Bergen auf dem Weg zum Yellowstone National Park ging’s durch den Grand Teton National Park



Ein Postkartentraum der Jenny Lake



Der kleine Wasserfall mit Regenbogen



und der große Wasserfall



Dieser Blick auf den Grand Canyon of Yellowstone ist Schuld für unser Amerika-Revival



Gysiere soweit das Auge reicht, hier der Grotto Gysier



Ein ganz besonderer Mensch ist der Meinung, dass dieses Kerlchen – ein Büffel - hier unser neuer Mitbewohner wird. An dieser Stelle ToiToiToi für die kommenden Wochen – BussiKnutsch



Im Yellostone National Park kommt Santa Claus übrigens nicht nur im Dezember sondern auch am 25. August

Vancouver






Gesehen auf dem Weg nach Vancouver



Panorama von Vancouver City



Skyline von Vancouver



Hoch hinauf geht es zum Overlook im Harbour-Center – wohlgemerkt im gläsernen Aufzug



Dafür wird man mit diesem Blick auf dem Mount Baker belohnt



Meine Freundin und Icke – meine Freundin ist immer für einen Scherz zu haben

Sorry das es etwas mehr Bilder geworden sind, aber die Auswahl war einfach zu groß.

Dienstag, 10. März 2009

Die Frage sei gestattet

Wo bitte bleiben eigentlich meine 39 Urlaubsgrüße. Bisher hat noch keine Karte ihr Ziel erreicht und das, obwohl ich sie vor fünf Wochen auf den Weg gebracht habe.

Ausreichend frankiert habe ich sie sicher an der Lobby abgegeben und ihnen eine Woche Vorsprung gegeben. Haben die Balinesen vielleicht den Hinweis Airmail missverstanden und haben sie irrtümlich auf den Seeweg geschickt oder wurden sie diesen Beiden anvertraut?



Dann würde mich natürlich nichts wundern, diese Beiden – Hanny und Nanny – sind nämlich nur auf Futter aus und wären sicherlich nach kürzester Zeit im Ozean ersoffen.

Bleibt zu hoffen, dass meine Urlaubsgrüße irgendwann doch noch eintreffen.

Mittwoch, 11. Februar 2009

Statistik

25.538 Flugkilometer
30,5 Flugstunden
1110 Bahnkilometer
8 Stunden in der Bahn
16 Tage Urlaub
20 tropische Gewitter
Temperaturen um die 30 Grad
Unzählige small und large Bintang
2,5 Gigabyte Foto/Video-Material
Einen mit Werbung total überfüllten Briefkasten
330 ungelesene E-Mails
4 Waschladungen
1 prall gefüllter Bügelkorb

Mittwoch, 16. April 2008

Citywalk

Neulich entdeckt beim spazieren durch Berlin.


Schuhkultur auf Berlinerisch


Kugel aus vergangenen Tagen

Donnerstag, 4. Oktober 2007

Zurück in die Vergangenheit

Das Wetter passte und ich wollte bei strahlendem Sonnenschein einige schöne Herbstaufnahmen machen. Ich nutzte meinen Heimaturlaub und zog ein wenig durch`s Heimatörtchen und ließ mich treiben. Hier und da knipste ich ein Foto und zog anschließend weiter; ich hatte keinen Plan, wo mich mein Weg hintreiben wird. Plötzlich tappte ich auf meinem Weg in meine Vergangenheit.

Ich stand vor einer meiner Spielkulissen aus vergangenen Kindheitstagen – ein kleines angelegtes Wäldchen mit wilden Trampelpfaden. Wie magisch zog es mich an – ich stand in Mitten meiner Erinnerung.





Vorbei an dem Wasserhaus – welches uns als Burg diente - lief ich über die Trampelpfade und erinnerte mich an die Räuberspiele vergangener Tage – verstecken oder fangen spielen oder einfach nur die Natur erkunden. Meist zog ich mit vier oder fünf anderen Kamerad(inn)en durch die Gegend. Ich sah es vor mir, als würde es in diese Sekunde stattfinden. Ich ging weiter und stand auf der Lichtung des Waldes; dort habe ich Früher immer Esskastanien gesammelt. Suchend hielt ich Ausschau und tatsächlich dort liegen sie auch heute noch – ich fing an meine Taschen zu füllen. Erst als meine Taschen fast aus den Nähten platzten ging ich zurück zum Auto.



Stolz wie Oskar fuhr ich nachhause und bereitete mir die Esskastanien – hum lecker und das für ganz umsonst. Ja Ja es gibt auch schöne Ausflüge in meine Vergangenheit – vielleicht sollte ich auch mal an den anderen Stellen vorbeischauen.

Mittwoch, 26. September 2007

Krieg mit der Höhe

Ich habe Höhenangst – doch für das eine oder andere Foto überwinde ich sie dann mal.


Jawohl dort oben will ich rauf - der Funkturm


Blick über die City mit Tiergarten und Fernsehturm


Der Teufelsberg auf Augenhöhe


Ganz dort oben war ich - immerhin 126 Meter hoch

Mittwoch, 5. September 2007

Fotostrecke vom letzten Wochenende


Gedenkstätte Berliner Mauer


Synagoge








Bonbonmacherei








Reichstag






Jüdisches Museum



Mittwoch, 22. August 2007

Ob Groß - ob Klein

Ein Buddy-Bear möchte ich sein.

Letztes Jahr durfte ich mir die Original Buddy-Bears auf dem Bebelplatz ansehen - nun steht bei der Hessischen Landesvertretung unweit des Potsdamer Platzes die Miniausgabe der Bärchen. Bis Mitte Oktober sind die putzigen Kleinen dort noch zu bewundern.


Mini Buddy-Bears


Berliner Buddy-Bear


Hessischer Buddy-Bear

Mittwoch, 8. August 2007

Oh Schreck

Gerade lese ich bei der Meisterin, was wir beide vor einem Jahr so getrieben haben. Hier ist es nachzulesen.

Oh man wie konnte ich das nur vergessen. In den letzten Wochen habe ich sehr viel an diesen wunderschönen Urlaub gedacht. Mir kamen Szenen unserer Ankunft in New York City in den Sinn, der unbeschreiblichen Weite in Richtung Vancouver oder einfach nur die Gysiere und die tollen Städte.

Vorhin habe ich einige Bilder in den Urlaubsbeiträgen wieder eingefügt - die waren mal wieder verschwunden. Dabei konnte ich ausgiebig in Erinnerungen schwelgen.

Ach herrlich die Erinnerungen an diesen supertollen Urlaub. Für das Jahre 2010 planen wir bereits eine Wiederholung.


Grand Canyon of Yellowstone

Als wir dieses Panorama des Grand Canyon sahen, schmiedeten wir bereits den nächsten Besuch in USA. Ziel? Na klar das Original, Las Vegas, Route 66 stilecht auf dem Motorrad - fehlt nur noch der entsprechende Führerschein.

Samstag, 21. Juli 2007

Glühende Hitze / Schmerzende Füße / Schlacht am Schlachtensee

Heute wurde es mal wieder Zeit für eine Tour durch Berlin. Hase und mich zog es erst in den Britzer Garten und anschließend zu einem Abstecher an den Schlachtensee.

Der Britzer Garten ist wirklich eine Oase der Pfalzen und der Ruhe. Sehr liebevoll gepflegte Grünanlagen und eine herrlicher See. Bei er glühenden Hitze wären wir am liebten zur Abkühlung in den See gesprungen. Nach einem kleinen Abstecher in den Hexengarten mit allerlei Kräutern, machten wir uns auf den Weg zum Schlachtensee.











Dort angekommen wurden wir von Hunderten Bade- und Sonnenhungriger empfangen. Gemütlich schlenderten wir am Ufer entlang und machten uns auf den Weg zur Alten Fischerhütte. Leider waren wir sehr enttäuscht, als wir vor einem nigelnagelneuen Gasthaus standen. Weiter ging es am Ufer des Sees entlang und irgendwann standen wir am entgegengesetzten Ufer unseres Ausgangspunktes – umdrehen / weitermarschieren – umdrehen kam nicht in Frage, also weiter des Weges.







Ja wir haben die Schlacht des Schlachtensees geschlagen, wir haben in bezwungen und einmal komplett umrundet. Der Schlachtensee ist übrigens ein sehr schöner sauberer Badesee. Ringsum breiten sich die Badhungrigen am Ufer aus – groß genug ist der See ja. Angeblich hat der See einen Umfang von ca. 5,5 Km – doch wir sind der Meinung, das er etwas größer ist. Nun glühen mir die Füße und auch im Gesicht hat sich der heutige Tag mit einer dezenten Rotfärbung verewigt.

RSS Box

Scheib mir

Kitty-xy@freenet.de

Status

Online seit 4191 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Mai, 20:36

Gaestebuch
IS-Audio Video
IS-Symbole
Kittys Alltag
Kittys Catworld
Kittys Leseecke
Kittys Meckerecke
Kittys Schlagwörter
Kittys Touren
Technisches
Zwidri
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren